Transsylvanians

Wahrhaftig überschäumend ist das Temperament dieser ungarischen Speed-Folk-Band. Mit mitreißender Musik und origineller Bühnenshow bringen sie jedes Publikum zum Tanzen. Der besondere Reiz dieser wilden und schweißtreibenden Musik liegt in der gekonnten Verarbeitung ungarischer Volkslieder zu einer einzigartigen Mischung aus rappendem Folkrock mit klassischen Elementen, Punk und Zigeunertechno.
Die ungarisch-russisch-deutsche Truppe mit Wohnsitz in Berlin spielt aber auch sanfte Balladen und Liebeslieder. Die Transsylvanians singen in ihren Liedern von der Erde und den Sternen, von Krieg und Frieden, von Liebe und Eifersucht und vor allem von einer großen Lebenslust.
Die singende Kontrabassistin Isabel fasziniert durch kraftvolle Stimme und energische Bearbeitung ihres Instruments. András Tiborcz sorgt mit unbändiger Spielwut für viel Power an den Geigen. Gitarrist Hendrik Maaß und Schlagzeuger Attila Czibi komplettieren die verschärfte Mischung mit viel Paprika.



Isabel Nagy (voc, bass)
András Tiborcz (vio, voc)
Hendrik Maaß (git)
Attila Czibi (dr)

transsylvanians.de
myspace.com/transsylvanians

KeCo

Jung, dynamisch, KECO - gutaussehender Funk-Pop aus Dresden. Die 5 Studenten der Musik vereinen tighte Grooves und sexy Sounds, natürlich charmant auf die Bühne gebracht. Ihre Vision: die ganze Welt tanzt! Mit dem Ziel, die Dresdner Musikszene mit tanzbaren Beats zu bereichern, belagert die Band in langen Sessions ihren Proberaum, um sich fit zu machen für Bühne und williges Publikum. Gespielt wurde schon in verschiedenen Clubs in Dresden und der Region, zweite Plätze bei Wettbewerben wie Beat in Bautzen und dem Uni Air in Dresden sind Erfolge, die ihren Ehrgeiz zum Erreichen höherer Ziele nur noch vorantreiben.

Elisa Bartling (voc)
Christopher Lübeck (keys)
Konrad Lehmann (git)
Clemens Voyé (bass)
Katharina Lattke (dr)

myspace.com/kecoband

aevid

Es gibt viele fantastische Livebands, aber nur wenige die ihre Energie auf der Bühne so erfrischend ehrlich zeigen. Mit ihrer sehr tanzbaren Mischung aus Rock, Pop und einer Prise Punk verstehen es die fünf Dresdner ihr Publikum vom ersten Lied an mitzureißen.
Selbst wenn man aevid das erste Mal hört, erliegt man dem Ohrwurmcharakter ihrer Lieder und ertappt sich beim Mitsingen... auch noch am nächsten Morgen!

Lukas (dr)
Thomson (voc)
Matze (git)
Silvio (keys)
Peter (bass)

aevid.de
myspace.com/aevid

On The Verge of Sanity

Was macht eigentlich die Jugend den lieben langen Tag in der dunklen Sächsischen Schweiz?
Für die vier, die hier die Melodien vom Zaun brechen, ist klar: Musik muss sein! und so treffen sich seit dem Frühjahr 2007 ein rumpelnder Bass (Max, 19, Pirna), funky Gitarre (Max, 19, Pirna), rödelndes Schlagzeug (Johannes, 23, Pirna) und schwebender Gesang (Gretel, 22, Dresden) irgendwo im kleinsten gemeinsamen Vielfachen. Zwischen Funk und Rock trifft sich das Konglomerat, deckt sich mit Zutaten aus anderen Schubladen ein und zieht euch dann die Socken aus. Die Gewinner des Newcomer-Band-Festivals 2009 in Pirna, dieses Jahr für euch in Eschdorf.




Max (bass)
Max (git)
Johannes (dr)
Gretel (voc)

onthevergeofsanity.de
myspace.com/jampeople

Theatre Libre

Wir richten unsere künstlerische und pädagogische Arbeit auf eine ganzheitliche Betreuung, Bildung und Erziehung aller Menschen aus. Somit sprechen wir Körper, Geist und Seele der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen an.
Der Verein fördert soziale Kompetenzen, wie z.B. Selbständigkeit, Toleranz und Akzeptanz.
Wir sehen und akzeptieren alle Menschen als gleichberechtigten Partner und stehen ihnen beim kreativen Schaffen und Erleben bei.
Die Mitarbeiter unserer Institution arbeiten ehrenamtlich und verfügen über eine Ausbildung in vielen Bereichen des Theaters, des kreativen Gestaltens und der pädagogischen und psychologischen Betreuung unserer Mitglieder.
Die regelmäßigen Weiterbildungen in allen Fachbereichen unseres Vereins sorgen für eine ständig bleibende Professionalität.
Die Verbreitung von Kultur bei allen Altersschichten und die Herausbildung von Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, ist ein wichtiges Anliegen.
Wir bieten den Erwachsenen in unserem Verein die Möglichkeit ihr Hobby am Amateurtheaterschaffen kreativ, selbstbewusst und kritisch zu gestalten. Es ist ein Ausgleich zu ihrem alltäglichen Leistungs – und Arbeitsdruck.

theatre-libre.de